Klimastreik

24.09.2021 Globale Klimademo – Auch in Ludwigsburg

14 Uhr Start im Ludwigsburger Klimacamp

Die wichtigsten Infos:

START:
Um 14 Uhr geht der Klimastreik auf dem Ludwigsburger Rathausplatz nach einem kleinen Auftakt mit der Laufdemo los. Bitte denkt daran, eine Maske mitzubringen.

DER ERSTE STOPP:
Wir pausieren unsere Laufdemo gegen 15:00 Uhr auf dem Marktplatz, wo auf einer Bühne ein paar interessante Redebeiträge gehalten werden. Bitte achtet auch dort auf Masken und Abstand.

DER ENDPUNKT:

Der Demozug wird ungefähr um 16:30 Uhr wieder auf dem Rathausplatz eintreffen. Dort wird schon eine Band mit Musik auf uns warten. Hier gibt es ebenfalls spannende Reden, sogar einen Tanz für die Kinder und zusätzliche Infos darüber, wie ihr euch in Ludwigsburg und generell weiterhin fürs Klima engagieren könnt.

Die Band: SOUZAS TRAUM

Souzas Traum spielen “urban cat music“ und sind eigentlich ein Kleinstorchester. Harmonien in Moll-Tonarten, Offbeat-Rhythmen und die ungewöhnliche Kombination von Geige und Saxofon werden begleitet von E-Bass und Akkordeonflächen.

Die Organisator*innen:

Bürger-Initiative Anti-Atom Ludwigsburg

Ludwigsklima

Attac Ludwigsburg

Naturfreunde Bezirk Ludwigsburg

IG-Metall Kooperation Ludwigsburg Waiblingen

Campus For Future Ludwigsburg

Fridays For Future Ludwigsburg

Warum ist diese Demo so wichtig?

Die Klimakrise ist wissenschaftlich seit vielen Jahrzehnten bekannt. Sie stellt uns vor riesige systemische Herausforderungen, bei denen es schon lange nicht mehr nur um den CO2-Ausstoß geht. Längst ist die Klimakrise an vielen Orten und für viele Menschen Realität. Brände, Überschwemmungen, Dürren und extreme Wetterlagen bedrohen das Leben und die Sicherheit von  Menschen. Doch anstatt zu handeln, blockiert die Politik die Forderungen nach Klimagerechtigkeit seit Jahren.

Die Bundestagswahl am 26. September wird die Grundlage für die politische Arbeit der nächsten vier Jahre legen. Sie ist eine Jahrhundertwahl – denn das Klima steht auf der Kippe und damit unsere Lebensgrundlage weit über dieses Jahrhundert hinaus. Die nächste Legislaturperiode ist die letzte, in der noch die notwendigen Weichen gestellt werden können, um die 1,5 °C-Grenze einzuhalten. Deshalb rufen wir alle Wahlberechtigten auf, wählen zu gehen, um ihre politische und historische Verantwortung wahrzunehmen.


Wir wissen, dass die Bundestagswahl alleine keine klimagerechte Welt schaffen wird. Aber sie wird die Grundlage sein für das, was in den nächsten entscheidenden Jahren passieren muss. In den letzten Jahren haben wir gesehen, dass ohne uns keine Veränderung geschieht. Gehen wir nicht auf die Straße, passiert klimapolitisch nichts. Wir müssen die gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten, die die Klimakrise anfeuern, an der Wurzel packen, um den Weg zu einer 1,5 °C-konformen Politik zu ebnen.

Wirksame Klimapolitik ist kein „nice to have“, sondern unsere Überlebensgrundlage.

Wir rufen alle Menschen dazu auf, sich uns anzuschließen und mit uns auf die Straßen zu gehen. 1,5°C-Politik kann man noch immer nicht wählen, sondern nur erkämpfen. Am 24. September und in den Wochen und Monaten danach sind wir gemeinsam laut und machen als ganze Gesellschaft, als Eltern, Freund*innen, Arbeitskolleg*innen, Klassenkamerad*innen, Omas und Opas, Klimagerechtigkeit möglich!


Nützliche Tipps:

Kleidet euch am besten bunt und auffällig, nehmt Trillerpfeifen oder Rasseln mit, damit man euch auch gut hört.
Bastelt euch ein Schild mit einem Statement oder einem Demospruch. Ab 10 Uhr basteln wir im Klimacamp gemeinsam Schilder und Banner! Gerne könnt ihr jederzeit vorher vorbeikommen und selbstständig basteln. Fragt einfach dem dem Material!

Wenn ihr später dazustoßen wollt, checkt den Live-Standort, den wir in die Whatsapp-Info-Gruppen reinstellen werden:

https://chat.whatsapp.com/E9Yqc0MJ1qV2VvYhhEa5yD

Ladet ganz viele Freunde und Bekannte zu der Demo ein, damit sie noch beeindruckender wird!

Ihr könnt das angehängte Bild gerne runterladen und mit euren Mitmenschen teilen!

Fast 500 Demos in ganz Deutschland

Nach oben