Wir streiken bis ihr handelt!

Herzliche Einladung zu unseren regelmäßigen Planungstreffennimm bei Interesse einfach Kontakt mit uns auf!

17. – 21. Mai: Public Climate School

Klimabildung in Schule, Uni und Gesellschaft – eine Woche lang breites (Online-)Programm von Students for Future Deutschland

Dienstag, 18. Mai – 18:45 – 20:15 UhrONLINE

Workshop „Emotionen im Umgang mit der Klimakrise“

Anmeldung an campus@fff-ludwigsburg.de oder auf der Seite (https://fff-ludwigsburg.de/pcs-4-0-workshop-emotionen-im-umgang-mit-der-klimakrise/)

Logo Campus for Future Ludwigsburg

Mittwoch, 19. Mai – ab 20:15 UhrONLINE

„Too Late Show“

Musik, Poetry Slams und Comedy von lokalen und nicht-lokalen Künstler:innen
im Livestream auf https://www.youtube.com/FridaysForFutureDE

Logo Campus for Future Ludwigsburg

Donnerstag, 20. Mai – ab 20:15 UhrONLINE

Ausstellung „Klimawelten“

Ähnlich aufgebaut, wie die ausgestrahlte Sendung „Männerwelten“ von Joko und Klaas – 
Beispiele und Einzelschicksale aus verschiedenen Teilen der Welt
im Livestream auf https://www.youtube.com/FridaysForFutureDE

Logo Campus for Future Ludwigsburg

Freitag, 21. Mai – 13:00 – 15:00 Uhr – Marktplatz Ludwigsburg

Plakat-Aktion

Eure Stimme auf Schildern, Bannern etc. wird ausgestellt und gesehen!

Ihr könnt schon ab 11 Uhr vorbeikommen und was abgeben.

Maske und Abstand wie immer nicht vergessen!

Wir sind

Fridays for Future Ludwigsburg

Unsere Ortsgruppe gibt es seit Januar 2019.

Seitdem planen wir viele bunte Aktionen und gehen auf die Straße, um eine verantwortungsbewusste Klimapolitik zu fordern und für Klimagerechtigkeit einzutreten.

Damit bekämpfen wir die globale Klimakrise auf regionaler Ebene.

Unsere Forderungen:

in Ludwigsburg

Was wollen wir? Klimaschutz!

Unser allgemeines Ziel ist eine globale klimagerechte Gesellschaft, welche die 1,5 °C-Grenze einhält.  Diese kann nur durch einen sozial-ökologischen Transformationsprozess und dementsprechende klimapolitische Maßnahmen erreicht werden. Die schwerwiegenden Folgen für alle Lebewesen auf der Erde treffen schon heute sozial und strukturell Schwächere. Wir alle werden von den Folgen betroffen sein, weshalb wir es als gesamtgesellschaftliche Aufgabe ansehen, die Klimakrise abzuwenden. Das fordert umgehend strikte klimapolitische Maßnahmen.

Nachhaltiger Konsum Einzelner ist darüber hinaus sinnvoll, aber darf nicht als alleinige Lösung angesehen werden.

Als weltweite Klimabewegung – bestehend aus Menschen verschiedenen Alters, Geschlechts, Herkunft, Hautfarbe, Religions- und Parteizugehörigkeit – fordern wir ein politisch adäquates Handeln für die aktuelle Krise. Dabei berufen wir uns auf wissenschaftliche Erkenntnisse und lehnen nicht-wissenschaftsbasierte „alternative Fakten“ ab.

Was sind eigentlich Schulstreiks?

Unsere sogenannten „Schulstreiks“ bilden neben Bildungsarbeit, Diskussionsrunden und weiteren Aktionen das Hauptaktionsmittel der Bewegung. Uns ist bewusst, dass es Schulstreiks rein rechtlich nicht gibt. Wir fordern nicht, wie es bei anderen Streiks üblich ist, aktuell bessere (Arbeits-)Bedingungen. Vielmehr streiken wir dafür, dass für alle Lebewesen – auch zukünftig! – Lebensgrundlagen erhalten bleiben. Wir sind keine Abeitnehmer:innen und damit haben wir kein Streikrecht. Wir machen allerdings vom Recht, Demonstrationen anzumelden, Gebrauch.
Trotzdem und gerade aufgrund der Einzigartigkeit dieses Mittels nehmen wir in Kauf, Unterricht, Vorlesungen und Arbeitszeiten zu verpassen. Wir nutzen Demonstrationen (vor allem Freitag mittags), um für eine bessere Zukunft auf die Straße zu gehen.

Nach oben