Klimacamp

Klimacamps sind vorübergehende Zeltlager, die in vielen Städten von Aktivist:innen aufgebaut und bewohnt werden. Das bunte Angebot von Workshops und Podiumsdiskussionen über Lebensmittel-Fairteiler bis hin zu Vernetzungstreffen soll nicht nur Politiker:innen, sondern auch Passant:innen auf die Klimakrise aufmerksam machen und zum Dialog anregen.

PopUp-Klimacamp als Online-Angebot


Thema: Landtagswahl und Klimapolitik – ein Blick in die Wahlprogramme

Das digitale PopUp-Klimacamp am 28. Februar nahm Bezug auf die Landtagswahl am 13. März in Baden-Württemberg. Digitales Klimacamp? Ja, richtig gehört: die Teilnehmenden hatten sich eine gemütliche Camping-Atmosphäre in ihren eigenen 4 Wänden geschaffen oder sogar bei kalten Temperaturen draußen ein Zelt aufgeschlagen. Per Videokonferenz verknüpft kamen so Interessierte und Aktivist:innen von Fridays for Future und Campus for Future zusammen. Nach einem WarmUp und gemeinsamen Frühstück wurden in einem zehnstündigen Call kandidierende Parteien thematisiert und deren Wahlprogramme analysiert. Für Abwechslung sorgten die regen Diskussionsbeiträge von durchgehend um die 20 Teilnehmenden. Im Fokus des Tages stand die Klimapolitik der zur Wahl stehenden Parteien und abgerundet wurde der Tag mit einem Vergleich der Parteienstandpunkte. Wir hoffen auf eine rege Wahlbeteiligung und klimaverantwortliches Handeln der Gewählten.

Vielen Dank allen Teilnehmenden und Vorbereitenden – dank Euch wurde das PopUp-Klimacamp ein voller Erfolg!

Bilder vom einwöchigen Klimacamp im September und dem PopUp-Klimacamp im November

Nach oben